Sicherheit vor Umsatz – Luftraum bleibt geschlossen

Die deutsche Flugsicherheit (DFS) hat bekannt gegeben, dass die Flughäfen weiter bis in die Abendstunden geschlossen bleibt. Die Airlines haben wenig Verständnis – der Flugraum wäre frei von Emissionen, so ein Sprecher der Lufthansa. Bei Testflügen seien keinerlei Auffälligkeiten zu verzeichnen gewesen.

Welche Entscheidung die richtige ist, lässt sich rein hypothetisch sagen. Fakt ist jedoch, dass den Fluggesellschaften Millionenbeträge verloren gehen und diese möglichst schnell ihre Flugzeuge in die Luft bringen wollen.

Weiterhin sitzen tausende Urlauber und Pendler in Europa fest. Entschädigungen wegen Flugausfall wird es in diesem Fall nicht geben, denn der Vulkanausbruch ist ein unvorhersehbares, nicht zu beeinflussendes Naturereignis.

Die Frage ist, ob die Sicherheit bei der DFS zu weit geht oder diese berechtigt ist. Nicht auszumalen was passieren würde, wenn es durch die Stäube in der Luft zu Flugunfällen käme. Sicherheit geht vor Umsatz – jedenfalls so lange, wie man keiner Fluggesellschaft angehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.