Guttenberg bricht Verhandlungen mit Anwalt der Kunduz Opfer ab

Bisher vertrat der Rechtsanwalt Popal die Mandanten und Organisation zur Entschädigung der Kunduz Opfer. Verteidigungsminister Guttenberg hat den Kontakt zu Popal nun abgebrochen da dieser unzumutbare Geldforderungen seiner Mandanten durchsetzen möchte und immer höhere Summen für Aufbauprojekte verlangte. Guttenberg organisiert die Hilfe nun selbst zusammen mit dem Auswärtigen Amt und dem Entwicklungshilfeministerium. In erster Linie werden die Dörfer rund um Kunduz unterstützt, derzeit sind drei Millionen Hilfe pro Jahr bereits bestätigt. Rechtsanwalt Popal hat in der Zwischenzeit mit einer Klage gedroht, die Bundeswehr sieht die Lage entspannt und macht sich diesbezüglich keine Sorgen. Ein Bundeswehrjurist sagte dazu: “Eine Klage Popals braucht die Bundesregierung mithin nicht zu fürchten“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.