Merkel wird für steigende Mieten sorgen…

Eine deutliche Steigerung der Mieten in Deutschland, wird aufgrund der vorgeschriebenen Wärmedämmungssanierungen erwartet, da Vermieter zukünftig einen größeren Teil der dabei entstehenden Kosten auf die Miete umlegen dürfen. Dies äußerte die Kanzlerin in einem Interview, das sie der „Süddeutschen Zeitung“ gab; „natürlich [findet das] auf den ersten Blick nicht jeder gut, aber es ist doch verständlich, dass sich solch eine Investition in die Zukunft sowohl für den Vermieter als auch für den Mieter lohnen muss“. Das sich das auch für den Mieter lohne, begründet sie mit dem sinkenden Stromverbrauch. An einem entsprechenden Gesetzentwurf wird derzeit gearbeitet. Bisher dürfen 11 Prozent der Kosten einer solchen Sanierung auf die Miete angerechnet werden. Allein das macht eine Zehn mal so hohe Summe an Mehrkosten aus, wie durch geringere Heizkosten gespart werden könnten, errechneten Haus & Grund und der Mieterbund. Deswegen hatte, wie ein Sprecher des Immobilienbesitzerverbandes Haus & Grund angab, der Verband auch überhaupt keine Erhöhung wie die von Frau Merkel angesprochene gefordert, sondern lediglich die Umsetzbarkeit der bestehenden Gesetze: „Es darf nicht mehr sein, es darf nicht weniger sein, es muss nur anwendbar sein.“ Es ist schon ein wenig erschreckend, wenn auch eine CDU-Kanzlerin es nicht mehr schafft, einfachsten Forderungen nach einer vernünftigen Rechtsgrundlage nachzukommen und statt dessen mit weiteren, nicht umsetzbaren Gesetzen reagiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.