Der Präsident tritt ab – wer folgt?

Nach seinem Interview im Deutschlandradio und dem folgenden Kritik-Bericht Spiegel Onlines ist Horst Köhler am gestrigen Montag von seinem Amt als Bundespräsident zurückgetreten. Nur wenige Augenblicke dauerte sein Auftritt vor der Presse, als er seine Frau an die Hand nahm und Schloß Bellevue verließ.

Die Bundeswehr vertrete Wirtschaftsinteressen in Afghanistan. Hat er das auch wirklich so gemeint? Oder wurden seine Worte lediglich – wie üblich – so umgedreht, dass daraus ein Skandal wurde mit dem bekannten Ausgang? Ein Skandal ja, aber hat Köhler nicht auch irgendwo Recht? Nein, das darf man in Deutschland nicht zugeben, vor allem nicht als staatliches Oberhaupt. Wir müssen zu diesem Thema besser schweigen und so tun, als gehe es uns in dem Krieg um die Sicherheit unseres Landes.

Schlimm ist auch die Tatsache, dass Köhler keine Stunde zurückgetreten war und schon Spekulationen über seine Nachfolge laut wurden. CDU und FDP wollen einen eigenen Kandidaten durchsetzen. Im Gespräch sind neben Ursula von der Leyen auch Wolfgang Schäuble. Wer auch immer der Nachfolger Köhlers wird, den wahren Grund für Köhlers Rücktritt werden wir so schnell nicht erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.