Deutsche leisten die meisten Überstunden

Wie eine Analyse der Europäischen Union ergab, sind deutsche Arbeiter europaweit diejenigen, die die meisten Überstunden leisten müssen, wie der EU-Sozialkommissar, Laszlo Andor, bei der Vorstellung der Studie bekannt gab. Andor: „In keinem Land der Eurozone gibt es einen so großen Unterschied zwischen der tarifvertraglich vereinbarten Wochenarbeitszeit und der tatsächlichen Wochenarbeitszeit wie in Deutschland. Tatsächlich arbeiten die Beschäftigten aber 40,4 Stunden in der Woche.“ Die Jahresarbeitszeit der Deutschen liegt allerdings trotzdem unter dem europäischen Durchschnitt von 1750 Arbeitsstunden pro Jahr, da Deutschland die meisten Feiertage hat. Portugiesen und Griechen arbeiten mehr als Deutsche, was allerdings auch daran liegt, dass beide Länder aufgrund der hohen Staatsschulden stark unter Druck stehen, ihre Bruttoinnlandproduktion zu erhöhen. Der EU-Kommissar betonte, dass jedes Land seinen eigenen Arbeitsrhythmus hat. Entscheidend ist, dass alle Länder wettbewerbsfähig bleiben. Eine einheitliche Regelung der Arbeits- und Urlaubszeiten ist dafür nicht nötig. Andor: „Wir wollen bei Arbeitszeiten, Urlaub und Rentenalter keine Gleichmacherei in Europa“. Damit reagierte er auf eine Beschwerde von Angela Merkel, die sich an den Urlaubs- und Rentenregelungen südeuropäischer Länder störte und forderte, dass sie alle „ein wenig gleich anstrengen“ müssten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.