Deutschland wieder im Sicherheitsrat

Seit dem ersten Januar hat Deutschland als „Nicht ständiges Mitglied“ für zwei Jahre einen Sitz im UN-Gremium inne. Die UN-Vollversammlung wählte Deutschland im vergangenen Herbst in den Sicherheitsrat. Insgesamt 15 Staaten sind hier vertreten, darunter die USA, China, Frankreich, Russland, Großbritannien. Auch Südafrika, Indien und Portugal wurden für zwei Jahre in den Sicherheitsrat gewählt. Der Sicherheitsrat gilt als das mächtigste Organ der Vereinten Nationen. Seine Aufgabe ist es, die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit zu gewährleisten. Bundesaußenminister Guido Westerwelle kündigte an, dass er sich für eine Reform des Gremiums einsetzen will, da hier Vertreter aus Asien, Afrika und Lateinamerika unterrepräsentiert sind. Außerdem wird er sich für einen besseren Schutz von Kindern in Kriegsgebieten stark machen. Ab kommende Woche stehen erste Beratungen über die Lage im Sudan, in Somalia und an der Elfenbeinküste an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.