Die Kinder von Haiti

Wo immer Krieg oder Umweltkatastrophen das Leben der Menschen bedrohen, sind es vor allem die Kinder, die am meisten leiden. Auch in Haiti, das vor einem Jahr von einem schweren Erdbeben erschüttert wurde, sind Kinder bis heute von Hunger und Krankheit bedroht. 380.000 Jungen und Mädchen, dass entspricht fast zehn Prozent aller Kinder in Haiti, sind noch immer obdachlos. Haiti ist das ärmste Land der westlichen Hemisphäre. Schon vor dem Beben war die Lage der Kinder hier nicht rosig. Nur jedes zweite Kind konnte eine Schule besuchen und ein Großteil von ihnen lebte ohne sanitäre Anlagen. Doch das darf keine Entschuldigung dafür sein, das Leid der Kinder zu ignorieren. Bei dem Erdbeben am 12. Januar 2010 starben 250.000 Menschen. Viele der überlebenden Kinder sind Vollwaisen. Die UNICEF-Vertreterin für Haiti, Françoise Gruloos-Ackermans fordert endlich so zu helfen, dass die Rechte der Kinder auf Leben, Gesundheit, Schutz und Erziehung garantiert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.