Elfenbeinküste: Wachsende Gefahr für Bürgerkrieg

Der UN-Botschafter Youssoufou Bamba hat in seiner Ansprache in New York davor gewarnt, dass die Elfenbeinküste kurz vor einem Bürgerkrieg steht. Er befürchtet einen Völkermord. Grund ist, dass der ehemalige Präsident Laurent Gbagbo ohne Legitimation weiter im Amt bleibt. Seinen Anspruch begründet er lediglich mit der hinter ihm stehenden Armee des Landes, die er auch gegen die protestierende Bevölkerung einzusetzen bereit ist. Zwischen dem 16. und 21. Dezember wurden bereits über 170 Menschen durch das Militär getötet. Die Angst vor einem Bürgerkrieg wächst. Immer mehr Menschen flüchten in das benachbarte Liberia. 20.000 Menschen sind inzwischen auf der Flucht vor der illegitimen Staatsgewalt. Dem rechmäßige Sieger des letzten Wahl, Alassane Ouattara, sicherte UN-Generalsekretär Ban KI Moon „volle Kooperation“ zu. Outtara drängt auf baldige Unterstützung, da das Land auch nach seiner Ansicht, kurz vor einer Eskalation steht. Alle bisherigen Vermittlungsbemühungen blieben jedoch erfolglos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.