Gaddafis Luftwaffe außer Gefecht

Wie die britische Armee am vergangenen Mittwoch bekannt gab, ist die Luftwaffe Libyens außer Gefecht gesetzt worden. Den Angaben eines ranghohen britischen Offiziers zufolge, „existiert [die Luftwaffe] als kämpfende Einheit praktisch nicht mehr“. Auch der Vize-Marschall der britischen Luftwaffe, Greg Bagwell, bestätigte, dass die Luftabwehrsysteme und Kommandostrukturen Gaddafis zerstört seien und das die Flugzeuge der Allianz gefahrlos den Luftraum über Libyen kontrollieren könnten. Nach Angaben der US-Marine waren insgesamt knapp einhundert Lufteinsätze geflogen wurden. Armeeeinheiten Gaddafis, die weiterhin versuchen die Rebellen in der westlibysche Stadt Misrata anzugreifen, würden von Kampffliegern der Allianz angegriffen. Sprecher der Opposition bestätigten, dass Gaddafis Truppen weiterhin mehrere Städte des Landes angegriffen und auch Krankenhäuser und Zivilisten nicht verschonten. Der US-amerikanische Außenminister wies darauf hin, dass es „keine zeitliche Vorgabe“ für diesen militärischen Einsatz gibt. Bisher wurden nach US-Angaben, keine zivilen Opfer gemeldet. Der russische Ministerpräsident Wladimir kritisierte nochmals den Einsatz und gab zu bedenken, dass dieser das Leid der Menschen in Libyen noch vergrößert. Heute soll die Debatte über den weiteren Militäreinsatz gegen Gaddafi, innerhalb der 28 Nato-Mitgliedstaaten fortgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.