Japans Regierungschef tritt zurück

Die Ämterflucht der Politiker hat nun wohl auch Japan erreicht. Nach nur acht Monaten, gab Japans Premierminister Hatoyama heute sein Amt auf. Die Ursachen sind der Streit über die Militärbasis der USA auf der Insel Okinawa und die Spendenskandale, in die nicht nur er, sondern auch der Generalsekretär der Demokratischen Partei Ozawa, verwickelt ist. Das ist besonders bedauerlich, weil Hatoyama sein Amt mit dem Versprechen antrat, alte Seilschaften aufzulösen und die Korruption zu bekämpfen. Inzwischen liegt die Zustimmung zu seiner Arbeit in der Bevölkerung bei unter 20 Prozent.

In seiner Rede vor den versammelten Parlamentariern teilte der Premierminister mit,: „Ich habe Herrn Ozawa gesagt: Ich ziehe mich zurück, aber ich bitte auch Sie, zurückzutreten. Dadurch können wir eine neue DPJ, eine noch sauberere Partei schaffen. Der Generalsekretär hat sich damit einverstanden erklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.