CDU und SPD beenden Sondierungsgespräche ergebnislos

Es wäre verwunderlich gewesen, wenn sich die Schwarzen mit den Roten vereinigt hätten. So groß sind die Unterschiede in den Meinungen der (noch) zwei größten Parteien Deutschlands. Nach drei Gesprächen haben die Parteispitzen die Gespräche über eine mögliche große Koalition beendet.

Die Sozialdemokraten werden jetzt wieder aktiv um die Ampel-Koalition buhlen. Den Startschuss gab Guido Westerwelle, der eine derartige Koalitin in Nordrhein-Westfalen nicht ausschloss. Sollten die Gespräche mit den Grünen und der FDP auch nicht fruchten, so wird die große Koalition seinen Weg finden – müssen.

Gerade im Schulsystem haben CDU und SPD große Meinungsunterschiede. In den beiden TV-Duellen haben sich Hannelore Kraft und Jürgen Rüttgers noch gegenseitig beschuldigt und bekämpft. Die SPD will den Ausbau der Gesamtschulen, die CDU hält am alten dreigliedrigen System fest. Wie Kraft nach dem letzten Gespräch erklärte, sind auch die Personalfragen ein großes Problem. Jürgen Rüttgers ist nicht bereit einen Neuanfang mit neuem Personal für die Landesregierung in NRW auf den Weg zu bringen. Er will Ministerpräsident bleiben. Hannelore Kraft will dieses Amt gerne übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.