Kein Käufer für Karstadt in Sicht

Heute endete die Möglichkeit ein Angebot für die insolvente Karstadt Kette abzugeben. Für die Mitarbeiter heißt es weiter hoffen, denn es ist kein einziges Angebot eingegangen. Der Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg hat sich eine Fristverlängerung genehmigen lassen um doch noch einen Käufer zu finden. Sollte kein Käufer gefunden werden, so wird Karstadt nicht als Kette verkauft sondern in Einzelposten, das wäre das Ende für die Kette. Aktuell hat Karstadt 126 Häuser und 26.500 Mitarbeiter, ein potentieller Käufer muss allerdings 120 Filialen bis zum Herbst 2011 geöffnet lassen was nicht gerade einladen ist. Die Mitarbeiter hoffen das es doch noch einen Investor gibt der die Kette übernimmt und somit viele Arbeitsplätze aufrecht erhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.