Mehrheit für NRW-Minderheitsregierung

Eine aktuelle Forsa-Umfrage in Nordrhein-Westfalen zeigt, dass die rot-grüne Minderheitsregierung bei Neuwahlen mit einer absoluten Mehrheit rechnen kann. Rot-Grün kämen demnach gemeinsam auf 54 Prozent, womit sie sieben Prozent mehr hätten, als bei der Wahl vor einem Jahr. Für die CDU stimmen derzeit lediglich 32 Prozent und die FDP, sowie die Linke liegen weiterhin unter der fünf-Prozent-Hürde. Der Großteil der zusätzlichen Stimmen für die Koalition, kommt aus dem Lager der Grünen-Wähler. Zwar kann auch die SPD in der Landeshauptstadt Düsseldorf eine erhöhte Zustimmung verzeichnen, durchschnittlich bleibt die Zahl der Stimmen im ganzen Bundesland jedoch gleich. Dagegen gelang es den nordrhein-westfälischen Grünen mit ihrer derzeitigen Arbeit zu überzeugen und mehr Stimmen auf sich zu vereinen. Unabhängig davon sind mit 51 Prozent mehr als die Hälfte der Wähler mit der derzeitigen SPD-Ministerpräsidentin, Hannelore Kraft, zufrieden. Die SPD und die Grünen mussten nach der Landtagswahl im Mai vergangenen Jahres eine Minderheitsregierung bilden, weil ihnen eine Stimme für die absolute Mehrheit fehlte. Dies könnte sich jetzt bei Neuwahlen ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.