Palästinas: wachsende weltweite Anerkennung

Der Industrieminister Israels, Benjamin Ben Elieser, hat sich über die zunehmende weltweite Anerkennung Palästinas als eigenständiger Staat, besorgt geäußert. Ben Elieser: „Ich wäre nicht überrascht, wenn innerhalb des kommenden Jahres die ganze Welt, selbst die USA, einen palästinensischen Staat anerkennen, dann werden wir erklären müssen, wie das passieren konnte“. Er drängt seine Regierung, die Friedensverhandlungen mit Palästina wieder aufzunehmen. Bisher haben Argentinien, Brasilien, Bolivien und Ecuador Palästinas Eigenständigkeit anerkannt und fordern, den „legitimen Wunsch des palästinensischen Volks nach einem freien und unabhängigen Staat“ zu unterstützen. Die im September begonnenen Friedensverhandlungen waren durch die Forderung Palästinas nach einem Baustopp im Gazastreifen und der Weigerung Israels dieser nachzukommen, gescheitert. Die radikalen Hamas Palästinas werten den Weiterbau als Aggression Israels und drohen damit, den seit Januar geltenden Waffenstillstand zu beenden. Allerdings reicht es nicht, dass Palästina als Staat anerkannt wird. Wenn Palästinas Regierung nicht bereit ist, die Drohung Israel auslöschen zu wollen fallen zu lassen, wäre eine Anerkennung und Unterstützung der Palästinenser nur die Mithilfe bei der Planung und Vorbereitung eines Angriffskrieges auf Israel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.