Skandalöse Panne bei Organspenden in Großbritannien

Wie die englische Zeitung Telegraph in ihrer Online-Ausgabe berichtet, ist es in Großbritannien in den letzten Jahren zu zahlreichen Pannen bei den Transplantationen gekommen. Durch einen technischen Defekt sind bis zu 800.000 Fälle betroffen, so berichtet die Zeitung. So könnte es möglich sein, dass die angegebenen Wünsche der Patienten in der nationalen Datenbank vertauscht worden sind. In den vergangenen Jahren sollen 45 Patienten die falschen Organe entnommen worden sein. Die Patienten sind bereits verstorben. Die Behörde wollte sich zu den Vorwürfen nicht äußern.

Die Panne wurde bekannt, als die Blutspendeorganisation mögliche Spender anschrieb und sich bedankte. In diesem Schreiben seien die Wünsche der Spender aufgeführt worden, die allerdings falsch waren, so schrieb das Blatt.

Dieser Skandal wird viele Menschen abschrecken sich in die Spenderdatei aufnehme zu lassen, somit ist es noch tragischer, dass etwas derartiges passieren konnte. Jedes Jahr sterben viele Menschen, weil sie kein geeignetes Organ finden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.