SPD in Hamburg klarer Sieger

Das Superwahljahr 2011 hat begonnen. In Hamburg konnten die Bürger ein neues Parlament wählen. 57 Prozent der 1,26 Millionen wahlberechtigten Hamburger folgten ihrer Möglichkeit auf eine Wahl, die Beteiligung ist somit 6,5 Prozent geringer ausgefallen als noch 2008. Als absoluter Sieger gehen die Sozialdemokraten aus der Wahl, sie erhielten 48,3 Prozent der Wählerstimmen.
Die größte Niederlage musste die CDU mit dem schlechtesten Ergebnis der Parteigeschichte hinnehmen. Die Christdemokraten schafften es gerade einmal auf 21,9 Prozent der Wählerstimmen (minus 20,6 Prozent!).
Zugelegt haben zudem die Grünen. Zwar ist das Ergebnis mit 11,2 Prozent weit unter dem Niveau auf Bundesebene, jedoch können die Grünen 1,6 Prozent hinzugewinnen. Auch die FDP kann in Hamburg gegen den Bundestrend punkten, jedoch in die andere Richtung. Die Liberalen schaffen es mit 6,6 Prozent der Stimmen ins Parlament. Auch die Linken sind wieder dabei. Die Bürgerschaft wählte die Partei mit 6,4 Prozent der Stimmen ins Parlament zurück.
Die SPD hat somit wieder mit 62 die meisten Sitze in Hamburg, gefolgt von der CDU mit 28 Sitzen. Die Grünen kommen auf 14 Sitze, die FDP auf 9 und die Linke auf 8 Sitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.