Staatsanwaltschaft prüft Verfahren gegen Stoiber

Es geht wieder um den Kauf der Kärtner Bank Hypo Group Alpe Adria (HGAA), Edmund Stoiber (Ministerpräsident in Bayern a.D.) steht erneut unter Verdacht frühzeitig vom schlechten Zustand der HGAA gewusst zu haben. Es wurden Akten aus der Staatskanzlei abgeholt die in diesem Zusammenhang überprüft werden. Angeblich soll im Juni 2007 eine Warnung aus dem Finanzministerium an die Staatskanzlei erfolgt sein, einen Monat später soll Stoiber wiedermals einen Bericht über den schlechten Zustand der Bank erhalten haben. Durch den Kauf der Bank entstand dem Freistaat Bayern ein Schaden von 3,75 Milliarden Euro. Die SPD begrüßte die Ermittlung und ist der Meinung da etwas an der Sache dran sein muss sonst würde die Staatsanwaltschaft den Fall nicht erneut aufrollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.