Tropensturm Bonnie legt Arbeit am Bohrloch von BP lahm

Der Tropensturm Bonnie bewegt sich auf den Golf von Mexiko zu und hat dafür gesorgt, dass die Arbeiten an den Leckagen des Bohrlochs niedergelegt wurden. Wie der britische Ölkonzern am Freitag mitteilte, wurde die Maßnahme mit den US-Behörden abgesprochen. Der Sturm wird die Küste voraussichtlich am Samstagmorgen erreichen und Sonntagmorgen vorbei gezogen sein. Somit wird es vermutlich doch noch einige Zeit dauern, bis das Leck am Bohrloch komplett versiegelt wurde. Die Abdeckhaube, die von BP über das Bohrloch gestülpt wurde, verhinderte in den vergangenen Tagen zumindest ein Austreten des Öls, so der Konzern weiter. Durch den Untergang der Bohrinsel „Deepwater Horizon“ wurde die größte Ölkatastrophe der Vereinigten Staaten verursacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.