Politbarometers auf EU-Ebene – Auswertung

Das Ergebnis des am Freitag von der Europäischen Kommission bekannt gegebenen „Politbarometers“ besagt, dass mit 74,55 Prozent der Bevölkerung, drei Viertel der Menschen in Deutschland davon überzeugt sind, dass die Wirtschafts- und Finanzkrise überwunden ist. Für diese Studien waren im November vergangenen Jahres Menschen in 27 EU-Mitgliedsstaaten befragt worden. Überraschenderweise sind vor allem die Deutschen überdurchschnittlich zuversichtlich, betreffend ihrer finanziellen und wirtschaftlichen Zukunft. Allerdings sind 43% der Deutschen (zu Recht; Anm. d. Autors 😉 über die hohe Staatsverschuldung besorgt. 86% der Befragten halten die Schuldensenkung und 93% eine verstärkte Zusammenarbeit der einzelnen europäischen Staaten, für die sicherste Möglichkeit der Bewältigung der Schuldenkrise, die das belastende Ergebnis der überwundenen Wirtschaftskrise ist. Dabei verlangen 84% der Deutschen eine deutlich strengere Kontrolle von Kreditinstituten und Finanzdienstleistern. Vivian Reding, Vize-Präsidentin der EU-Kommission, sieht im Ergebnis der Umfrage ein deutliches Vertrauensvotum für die Arbeit der Europäischen Union: „Dies ist eine klare Zustimmung zu unseren Reformvorschlägen. Die aktuellen Umfragedaten zeigen auch deutlich, dass die Bürger die Europäische Union in Zeiten der Krise als stabilisierenden Faktor wahrnehmen und sie sich eine stärkere Rolle der Union im globalen Kontext wünschen.“ Dabei lässt sie wohlweislich außer Acht, dass den Befragten die Fragen stets vorgegeben werden und deren Beantwortung kein objektives Bild der Meinung der Bürger wiederspiegelt. Trau‘ keiner Statistik …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.