Schwarz-Gelb verliert deutlich an Zuspruch

Ende des letzten Jahres mussten die Sozialdemokraten einen herben Rückschlag bei der Bundestagswahl hinnehmen, wohingegen die Union und FDP eine Mehrheit erzielten. Seit diesem Zeitpunkt schaffen es die Parteien mit den Farben Schwarz und Gelb kontinuierlich Wähler zu vergraulen, was sich nicht zuletzt in dem Ergebnis der Landtagswahl nieder geschlagen hat.

In einer neuen Forsa-Umfrage, in Auftrag gegeben von RTL und dem Stern kommt Schwarz-Gelb nur noch auf insgesamt 38 Prozent der Stimmen. Die Union schafft demnach nur noch 32 Prozent (minus 3 Prozent) und die FDP auf sechs Prozent (minus ein Prozent). SPD macht drei Punkte gut auf 27 Prozent, die Grünen einen Punkt auf 16 Prozent. Damit kommt Rot-Grün auf 43 Prozent und somit fünf Punkte vor Schwarz-Gelb. Nimmt man das Rot-Rot-Grüne Bündnis, so gibt es gar eine klare Mehrheit von 54 Prozent.

Nach der Umfrage trauen der Union nur noch 17 Prozent der Befragten zu, die Probleme Deutschlands am ehesten lösen können.

Die Union muss sich in den nächsten Monaten die Frage stellen, ob sie den richtigen Partner für ihre Koalition ausgewählt hat, denn die Umfrageergebnisse haben auch die Liberalen zu verantworten.

Ein Gedanke zu „Schwarz-Gelb verliert deutlich an Zuspruch

  1. Pingback: Neues Grundsatzprogramm für die FDP | Wahl-Blog.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.