Umfrage: FDP verliert weiter an Boden

Noch bei der letzten Bundestagswahl 2009 konnte die FDP als Oppositionspartei das beste Ergebnis der Parteigeschichte erzielen. 14,6 Prozent hiess es am Ende, 4,7 Prozent mehr als bei der Wahl zuvor. Durch die extremen Verluste der SPD mit minus 11,2 Prozent zog die FDP an der Seite von CDU/CSU in die Regierungsverantwortung ein. Seit dieser Wahl geht es mit den Umfragewerten für die Liberalen bergab. Grund sind neben Querelen mit Koalitionspartner CDU, auch innerparteiliche Diskrepanzen. So ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Wähler von der FDP weichen und sich nach neuen Perspektiven umzuschauen.

Die Gunst der Stunde kann die Ökopartei aus Bündnis 90 / Die Grünen nutzen. In den bisherigen Umfragen konnte die Partei stets einen Aufstieg verkünden. In der aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag des stern und RTL verlieren die Grünen zwar einen Prozentpunkt, sind aber weiterhin mit derzeit 21 Prozent drittstärkste Kraft. Und die FDP? Die Liberalen würden es aktuell nicht einmal mehr in den Bundestag schaffen. Die Fünf-Prozent-Hürde wird um einen Prozentpunkt verfehlt.

Die Sozialdemokraten liegen derzeit mit 23 Prozent wieder beim schlechten Wahlergebnis von 2009. Zwischenzeitlich konnten sie 28 Prozent erzielen, diese Zeiten sind jedoch vorbei. Seit der Umfrage aus der 29. Kalenderwoche, lagen die Grünen vor der SPD. Das hat sich nun erstmals wieder verändert. Die Union konnte in den letzten fünf Umfragen wieder an Zuspruch gewinnen. Aus 30 Prozent vor fünf Wochen sind aktuell 34 Prozent geworden.

Derzeit müsste sich die CDU/CSU mit den Grünen zusammen tun, um überhaupt weiter regieren zu können. Der gelbe Partner fällt derzeit aus. Rot-Grün hätte weiterhin eine Mehrheit mit 44 Prozent. Zählt man die Linkspartei hinzu, sind 54 Prozent der Bürger für soziale Verhältnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.